Dora Imhof, Sibylle Omlin (Hg.)

Mit Beiträgen von Dora Imhof, Sibylle Omlin, Hilar Stadler, Melisa Rérat und Miriam Sturzenegger

Text in Deutsch und Französisch

Fadengeheftete Broschur,
17 x 24 cm, 384 Seiten,
35 sw Abbildungen

Kristallisationsorte der Kunst

in der Schweiz
Aarau, Genf, Luzern in den 1970er-Jahren

Die drei Städte wurden zu Orten, in denen eine avancierte zeitgenössische Kunst entstand, gezeigt und diskutiert wurde. Neben den Essays stehen vor allem Gespräche mit den damaligen Protagonisten im Mittelpunkt:

Jean-Christophe Ammann, John M Armleder, Fritz Billeter, Luciano Castelli, Christophe Cherix, Jean-Luc Daval, Silvie Defraoui, Anton Egloff, Marianne Eigenheer, René Emmenegger, Franz Gertsch, Irma Ineichen, Rainer Michael Mason, Max Matter, Jean Otth, Patricia Plattner, Catherine Quéloz, Beni Raeber, Markus Raetz, Arthur Schmid, Pablo Stähli, Hugo Suter, Rolf Winnewisser, Beat Wismer, und Beat Wyss.